Neun Menschen verloren in einem rechtsextremen Terrorakt vor einem Jahr ihr Leben. Neun von uns aus dem Leben gerissen, Opfer von Rassismus und Hass. Ihre Namen: Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar, Gökhan Gültekin, Hamza Kurtović, Kaloyan Velkov, Mercedes Kierpacz, Said Nesar Hashemi, Sedat Gürbüz, Vili Viorel Păun. Der Täter tötete im Anschluss seine Mutter und sich selbst. Der Anschlag aus Hanau <www.facebook.com/hashtag/hanau?__eep__=6&__cft__[0]=AZW25L0WlLAr1ahfnSGFE-aG6Glw5dfsWx74icnKAG2Fe5ryyrnlVeC-f6Ds5S3SIFXRZDWUcjWRN3lMndUEV0EAm4R7lUtl0io_r1znk8LrnR5R3_ByPoSgb5essAg2_-DJ0huMzPBY-TEi80Kr4vCh-B4xv8gM9scWHj1m1PjyFw&__tn__=*NK-R> hat unser ganzes Land erschüttert. Tut es noch immer. Heute sind wir in Gedanken bei den Opfern und ihren Familien. Klar ist: Wir müssen uns dem Rechtsextremismus mit aller Entschlossenheit entgegenstellen. Jeden Tag.