Gemeinsam haben die Ratsfraktionen der SPD, FDP und BiG einen Antrag für einen neuen Kunstrasenplatz am Holländer See eingereicht. Durch den Kunstrasenplatz soll in zentraler Lage eine ganzjährig nutzbare Sportfläche entstehen, die den modernen Anforderungen und zugleich ökologischen Aspekten gerecht wird.

Hier der Antrag im Wortlaut:
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Kaiser,
gemeinsam beantragen wir die Variante I als Vollausbau (siehe Vorlage 150/2022) umzusetzen. Darüber hinaus beantragen wir eine ökologische Aufwertung der ursprünglich vorgesehenen Fläche für einen neuen Kunstrasenplatz am Holländer See.
Begründung:
Die Leichtathletikanlagen sollen – gemäß SPST III der Sportentwicklungsplanung – in Abstimmung mit den Schulen ausgebaut werden, damit künftig qualifizierter Sportunterricht, Training und Prüfung für das Abitur im Fach Sport auch in der Schulstadt Geldern stattfinden können. Durch die Wandlung von Naturrasenplatz in Kunstrasenplatz soll in zentraler Lage in Geldern ein weiteres ganzjährig bespielbares Platzangebot geschaffen werden. Damit kann auf eine weitere Flächenversiegelung durch einen zusätzlichen Fußballplatz an der bisher vorgesehenen Stelle verzichtet werden. Zusätzlich sollen für die ökologische Aufwertung der bislang für einen dritten Fußballplatz vorgesehenen Fläche neben dem bestehenden Kunstrasenplatz entlang der Gelderner Fleuth 150 TEUR eingesetzt werden, um so den Naherholungsort Holländer See für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt aufzuwerten. Mit einem reduzierten Ausbau der Parkplätze soll der Parkdruck entschärft und künftig somit die Rettungswege zu jedem Zeitpunkt freigehalten werden. Zudem soll die Sportanlage am Holländer See außerhalb von Trainings- und Spielzeiten für Sportler ohne Vereinsbindung zugänglich sein.
Mit freundlichen Grüßen
Markus Peukes (BiG) Alexander Alberts (FDP) Andreas van Bebber (SPD)